Der stille Feind

Wenn das Immunsystem zuschlägt

Der menschliche Organismus ist ein äußerst komplexes System bestehend aus zahlreichen Netzwerken, die auf diffizilste Art und Weise verknüpft sind. Normalerweise sorgt das Immunsystem dafür, dass unser Körper stets vor fremden Eindringlingen beschützt wird und Tumore keine Chance haben, sich zu vermehren. Weiterlesen

Diabetes und Krebs

Nur Zufall, oder doch ein  kausaler Zusammenhang?

Glucosestoffwechsel. Die Abbildung zeigt einen Insulinrezeptor an den das Insulin bindet. Dadurch wird ein Signalkreislauf im Zellinneren angeregt, der den benachbarten Glukosetransporter (grün) aktiviert und der Glukose den Zutritt in die Zelle gewährt. Bei Typ-2-Diabetes sind oftmals nur sehr wenige Rezeptoren in der Zellmembran vorhanden – das Signal kann nicht an den Glukosetransporter weitergeleitet und Zucker kann nicht in die Zelle transportiert werden, was zu einem Anstieg des Blutzuckerspiegels führt.

Mittlerweile zeigen immer mehr Studien einen kausalen Zusammenhang zwischen Diabetes und Krebs auf epidemiologischer und biologischer Basis. Derzeit wird dieser Zusammenhang aber eher dem Typ-2-Diabetes mellitus zugeschrieben und weniger dem, durch eine überschießende Autoimmunreaktion ausgelösten, Typ-1-Diabetes. Weiterlesen

Neues aus der Wissenschaft!

Ein Kampf ums Überleben: Das Versteckspiel der β-Zellen

Diabetes mellitus Typ 1 ist eine autoimmunmediierte Erkrankung, bei der das überreaktive Immunsystem zur Abtötung der so wichtigen insulinproduzierenden β-Zellen des Pankreas führt. Etwas einfacher formuliert bedeutet dies: Die Streitmacht tötet ihr eigenes Volk. Doch ganz so einfach ist die Sache dann doch wieder nicht. Wissenschafter des Massachusetts Institute of Technology (MIT) sowie der Universitäten Yale und Harvard haben herausgefunden, dass sich während des oft jahrelang andauernden Entstehungsprozesses von Diabetes, eine kleine Subpopulation von β-Zellen bildet, die völlig unentdeckt vom Immunsystem weiterexistieren kann. Weiterlesen