Wenn Übergewicht krank macht

Wenn bei schwer übergewichtigen Patienten weder Ernährungsumstellung noch Adipositas AmbulanzBewegung zur Gewichtsabnahme führen, kann eine OP sinnvoll sein.

In Österreich hat fast jeder Fünfte einen Body-Mass-Index (BMI) von mehr als 30 und gilt daher als adipös. Dies  verringert nicht nur die Lebensqualität der Betroffenen, sondern führt auch zu schweren Erkrankungen. „Krankhaftes Übergewicht kann zu Herzinfarkt, Bluthochdruck, Diabetes Typ 2, Arterienverkalkung und Gelenksschäden führen und schließlich auch manche Krebserkrankungen begünstigen“, erklärt OÄ Dr. Brigitte Obermayer, Leiterin des Adipositas-Zentrums im Göttlicher Heiland Krankenhaus.

Weiterlesen

Pubertät – Hormone und Blutzucker

Es ist nichts Neues, wenn man die Pubertät als eine schwierige ZeiHormone und Blutzuckert für den heranwachsenden Jugendlichen und seinen Eltern bezeichne, unabhängig vom Diabetes. Aber mit Diabetes….

Was bedeutet denn das Wort Pubertät: es kommt vom lateinischen pubertas „Geschlechtsreife“ – also ein Lebensabschnitt der zur Entwicklung des fortpflanzungsfähigen Körpers führt.

Weiterlesen

Kinder mit Diabetes – Stark und selbstbewusst

Kinder mit DiabetesKinder mit Diabetes sollen möglichst früh dazu befähigt werden, für ihre Gesundheit selbst zu sorgen. Alle an der Therapie Beteiligten lernen, dass eine konsequente Therapie lebenslang notwendig ist. Das gesamte Diabetesmanagement muss den Alltagsanforderungen angepasst und die Behandlung möglichst früh eigenverantwortlich umgesetzt werden.

Weiterlesen

Mein Recht?! Unterschied „gewählter Erwachsenenvertreter“ und Vorsorgebevollmächtigter

Alles was Recht ist!
Rechtsanwalt Mag. Karlheinz Amann beantwortet in MEIN LEBEN Patientenfragen mit Schwerpunkt Sozial- und Sozialversicherungsrecht.

Frage: Ich habe gehört, dass es ab 01.07.2018 auch einen „gewählten Erwachsenenvertreter“ geben soll. Worin unterscheidet sich dieser vom Vorsorgebevollmächtigten?

Weiterlesen

Der stille Feind

Wenn das Immunsystem zuschlägt

Der menschliche Organismus ist ein äußerst komplexes System bestehend aus zahlreichen Netzwerken, die auf diffizilste Art und Weise verknüpft sind. Normalerweise sorgt das Immunsystem dafür, dass unser Körper stets vor fremden Eindringlingen beschützt wird und Tumore keine Chance haben, sich zu vermehren. Weiterlesen

Diabetische Retinopathie

Ursache und Fortschreiten der diabetischen Retinopathie ist mit Schwere und Dauer der Hyperglykämie verbunden. Sie kann sowohl bei Typ-I- als auch bei Typ-II-Diabetes gleichermaßen auftreten.

Kardiovaskuläre Risikofaktoren, vor allem die arterielle Hypertonie, beeinflussen Beginn und Fortschreiten. Nierenerkrankungen mit Proteinurie und erhöhtem Harnstoff bzw. Kreatinin, länger andauernde Entzündungen bzw. Operationen mit längerem Heilungsverlauf, Schwangerschaften mit schwankenden Blutzuckerwerten können zu einer Progredienz führen. Regelmäßige augenärztliche Kontrollen mit Spaltlampenuntersuchung, Visusbestimmung, Augendruckmessung und Augenhintergrundkontrolle bei erweiterter Pupille und mit Dokumentation sollten jährlich durchgeführt werden, bei Auftreten von diabetischer Retinopathie zumindest alle 6 Monate.

Weiterlesen

Patientenschulungen – Fit Update 2017

Die Forschungsgruppe Funktionelle Rehabilitation und Gruppenschulung informiert in einem Spezial-Seminar über Neuigkeiten in der Behandlung von metabolischem Syndrom,Typ2 Diabetes, Bluthochdruck und Blutfetterhöhung bei zentralem Übergewicht. Außerdem finden Patientenschulungen zu funktioneller Insulinbehandlung & Behandlung von Folgeschäden statt. Für Schlankheitsbewusste wird ein regelmäßiger Schlank-Treff gegen das Metabolische Syndrom angeboten.

Anmeldung ab sofort möglich.

Weiterlesen

Blue Circle Night II am 24. Nov 2017

„Endlich bin ich mit meinem Diabetes nicht mehr alleine!“

Ein Charity-Abend zugunsten von Kindern und Jugendlichen mit Typ-1-Diabetes

Freitag, 24. November 2017
ab 18:00 Uhr, Labstelle Wien Restaurant und Bar Lugeck 6, 1010 Wien; Anmeldung bis 14. November 2017 möglich. Weiterlesen

Zuckeralternativen: Süßer Genuss ohne schlechtes Gewissen?

Zuckeralternativen im Vergleich

Die Vorliebe für den süßen Geschmack wird uns in die Wiege gelegt. Heutzutage haben wir im Vergleich zu früher nahezu unbegrenzten Zugang zu Zucker sowie zuckerhaltigen Lebensmitteln und Getränken. Süßen Genuss ohne schlechtes Gewissen und gesundheitliche Folgen versprechen verschiedene andere Produkte am Markt. Das vorsorgemedizinische Institut SIPCAN hat eine Auswahl der süßen Alternativen genauer unter die Lupe genommen. Weiterlesen

Häufige Nebenwirkungen von oralen Antidiabetika

Einige Nebenwirkungen lassen sich schon durch die korrekte Einnahme der Medikamente vermeiden.

Nebenwirkungen bei Antidiabetika

Informieren Sie sich immer bei Ihrem Arzt oder Apotheker, zu welcher Tageszeit ein Medikament eingenommen werden soll, ob es zu einer Mahlzeit oder nüchtern eingenommen werden soll, und ob es zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten kommen kann. Weiterlesen