Ärgerlich! Erektile Dysfunktion.

FotoHier beantwortet unser MEIN LEBEN-Doc, der Salzburger Diabetes-Schulungsarzt Dr. Ernst Luchner, Ihre ganz persönlichen Fragen:

Ärgerlich! Ich bin Ende fünfzig, habe seit 8 Jahren Diabetes, und habe ein Problem: erektile Dysfunktion. Leider behandelte die Helferin meines Hausarztes diese Tatsache unlängst nicht gerade diskret. Ich bin sehr verärgert. Soll ich mit dem Arzt sprechen oder zu einem anderen gehen?

Dr. Luchner: Ich kann Ihren Ärger verstehen, denn es ist gerade dies ein Thema, welches ernst genommen und diskret behandelt werden muss, obgleich auch alle
anderen gesundheitlichen Themen beim Arzt ja dem Datenschutz unterliegen.

Ich würde um den Ärger abzubauen jedenfalls den Arzt darauf aufmerksam machen, wenn hier ein Defizit vorliegt und Sie sich nicht korrekt behandelt fühlten.

Die erektile Dysfunktion ist meist medikamentös behandelbar und ich denke, Sie sollten diesen wichtigen Themenbereich auch mit einem Urologen Ihres Vertrauens besprechen.