Hervorgehoben

MEIN LEBEN bietet Ihnen 4x jährlich aktuellste Informationen über Medizin, neue Therapien, alles über Leben mit Diabetes – kompetent und gut verständlich.

In Zusammenarbeit mit Experten:
Ärztl. Österreichische Diabetesgesellschaft (ÖDG), Österreichische Apothekerkammer, Verband der Diaetologen Österreichs, Anwalt (Rechtsfragen), Diabetes-Schulungsarzt (Patientenfragen) und Fachautoren.

Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) – aktuelle Fakten:

  • 650.000 Diabetiker in Österreich, Tendenz stark steigend
  • 85% bis 90% Diabetes Typ 2
  • 10% bis 15% Diabetes Typ 1 (davon ca. 3.000 Kinder und Jugendliche)
  • Alle 50 Minuten stirbt ein Mensch in Österreich an den Diabetesfolgen, meist Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • Zu wenige Diabetiker messen ihren Blutzucker bzw. ziehen aus den gemessenen Blutzuckerwerten Konsequenzen
  • Zu wenige Diabetiker nehmen an strukturierten Diabetesschulungen und Auffrischungen teil
  • Mehr Bewegung und richtige Ernährung könnten Typ 2 Diabetes reduzieren

MEIN LEBEN – das ultimative Diabetes Magazin feiert 25. Geburtstag!

Nachfolgend eine Auswahl von MEIN LEBEN Artikeln. Wollen Sie mehr erfahren? Abonnieren Sie MEIN LEBEN – Jahres-Abo nur € 16,60.


BASISWISSEN

Was ist Diabetes?
Informationen über Diabetes-Typen, Diagnose, Insulin, Risikofaktoren, Folgeschäden

Folgeerkrankungen ernst nehmen! Wichtigste Maßnahmen
Unerkannt oder unzureichend behandelt drohen bei Diabetes Gefäßverengungen und Gefäßverschlüsse mit dramatischen Folgen. 

Ernährung bei Diabetes mellitus – Basisinformation
Erfahren Sie hier alles über Nahrungszusammensetzung, Kohlenhydrate, Broteinheiten/BE, Ernährungsberatung.

Therapie Aktiv



Nachfolgend eine Auswahl von MEIN Leben-Artikeln:

Neujahrsvorsatz Wunschgewicht

Ein paar Kilo zuviel auf den Hüften? Wie man abnimmt und den Jojo-Effekt am besten verhindert:

abnehmen

Gerade zum Jahresanfang sind wir voller guter Vorsätze. Auch das Abnehmen steht ganz oben auf der Liste, denn in den vergangenen Wochen haben wir ja meist viel zuviel geschlemmt. Und statt der empfohlenen Bewegung haben wir es uns lieber auf der Couch gemütlich gemacht. Und jetzt sind sie da, die unerwünschten Kilos. Wie man sie am leichtesten wieder los wird und was es mit dem Jojo-Effekt wirklich auf sich hat, das erfahren Sie nun in folgendem Artikel.

Weiterlesen

Superfoods aus der Region

Heimische Nahrungsmittel mit hohem Nährstoffgehalt

Das Versprechen in verschiedensten Magazinen, Foren und sozialen Medien, durch spezielle Lebensmittel angeblich attraktiv, schlank und leistungsfähiger zu werden, klingt vielversprechend und verlockend. Die so genannten „Superfoods“ sollen genau das garantieren. Die Suche nach dem Begriff im Internet ergibt an die 124 Mio. Treffer. Das Interesse daran scheint also enorm zu sein.
Weiterlesen

Wenn Übergewicht krank macht

Wenn bei schwer übergewichtigen Patienten weder Ernährungsumstellung noch Adipositas AmbulanzBewegung zur Gewichtsabnahme führen, kann eine OP sinnvoll sein.

In Österreich hat fast jeder Fünfte einen Body-Mass-Index (BMI) von mehr als 30 und gilt daher als adipös. Dies  verringert nicht nur die Lebensqualität der Betroffenen, sondern führt auch zu schweren Erkrankungen. „Krankhaftes Übergewicht kann zu Herzinfarkt, Bluthochdruck, Diabetes Typ 2, Arterienverkalkung und Gelenksschäden führen und schließlich auch manche Krebserkrankungen begünstigen“, erklärt OÄ Dr. Brigitte Obermayer, Leiterin des Adipositas-Zentrums im Göttlicher Heiland Krankenhaus.

Weiterlesen

Hormone und Blutzucker

Es ist nichts Neues, wenn man die Pubertät als eine schwierige ZeiHormone und Blutzuckert für den heranwachsenden Jugendlichen und seinen Eltern bezeichne, unabhängig vom Diabetes. Aber mit Diabetes….

Was bedeutet denn das Wort Pubertät: es kommt vom lateinischen pubertas „Geschlechtsreife“ – also ein Lebensabschnitt der zur Entwicklung des fortpflanzungsfähigen Körpers führt.

Weiterlesen

Kinder mit Diabetes – Stark und selbstbewusst

Kinder mit DiabetesKinder mit Diabetes sollen möglichst früh dazu befähigt werden, für ihre Gesundheit selbst zu sorgen. Alle an der Therapie Beteiligten lernen, dass eine konsequente Therapie lebenslang notwendig ist. Das gesamte Diabetesmanagement muss den Alltagsanforderungen angepasst und die Behandlung möglichst früh eigenverantwortlich umgesetzt werden.

Weiterlesen

Mein Recht?! Unterschied „gewählter Erwachsenenvertreter“ und Vorsorgebevollmächtigter

Alles was Recht ist!
Rechtsanwalt Mag. Karlheinz Amann beantwortet in MEIN LEBEN Patientenfragen mit Schwerpunkt Sozial- und Sozialversicherungsrecht.

Frage: Ich habe gehört, dass es ab 01.07.2018 auch einen „gewählten Erwachsenenvertreter“ geben soll. Worin unterscheidet sich dieser vom Vorsorgebevollmächtigten?

Weiterlesen

Der stille Feind

Wenn das Immunsystem zuschlägt

Der menschliche Organismus ist ein äußerst komplexes System bestehend aus zahlreichen Netzwerken, die auf diffizilste Art und Weise verknüpft sind. Normalerweise sorgt das Immunsystem dafür, dass unser Körper stets vor fremden Eindringlingen beschützt wird und Tumore keine Chance haben, sich zu vermehren. Weiterlesen

Diabetische Retinopathie

Ursache und Fortschreiten der diabetischen Retinopathie ist mit Schwere und Dauer der Hyperglykämie verbunden. Sie kann sowohl bei Typ-I- als auch bei Typ-II-Diabetes gleichermaßen auftreten.

Kardiovaskuläre Risikofaktoren, vor allem die arterielle Hypertonie, beeinflussen Beginn und Fortschreiten. Nierenerkrankungen mit Proteinurie und erhöhtem Harnstoff bzw. Kreatinin, länger andauernde Entzündungen bzw. Operationen mit längerem Heilungsverlauf, Schwangerschaften mit schwankenden Blutzuckerwerten können zu einer Progredienz führen. Regelmäßige augenärztliche Kontrollen mit Spaltlampenuntersuchung, Visusbestimmung, Augendruckmessung und Augenhintergrundkontrolle bei erweiterter Pupille und mit Dokumentation sollten jährlich durchgeführt werden, bei Auftreten von diabetischer Retinopathie zumindest alle 6 Monate.

Weiterlesen

Patientenschulungen – Fit Update 2017

Die Forschungsgruppe Funktionelle Rehabilitation und Gruppenschulung informiert in einem Spezial-Seminar über Neuigkeiten in der Behandlung von metabolischem Syndrom,Typ2 Diabetes, Bluthochdruck und Blutfetterhöhung bei zentralem Übergewicht. Außerdem finden Patientenschulungen zu funktioneller Insulinbehandlung & Behandlung von Folgeschäden statt. Für Schlankheitsbewusste wird ein regelmäßiger Schlank-Treff gegen das Metabolische Syndrom angeboten.

Anmeldung ab sofort möglich.

Weiterlesen

Blue Circle Night II am 24. Nov 2017

„Endlich bin ich mit meinem Diabetes nicht mehr alleine!“

Ein Charity-Abend zugunsten von Kindern und Jugendlichen mit Typ-1-Diabetes

Freitag, 24. November 2017
ab 18:00 Uhr, Labstelle Wien Restaurant und Bar Lugeck 6, 1010 Wien; Anmeldung bis 14. November 2017 möglich. Weiterlesen