Durchblutungsstörungen bei Diabetes

FotoWie erkennt man selbst Durchblutungsstörungen?

Dr. Luchner: Entscheidend ist, welche Durchblutung gestört ist, wenn z. B. die Herzkranzgefäße betroffen sind, kommt es bei der Verminderung der Herzdurchblutung unter anderem zu Herzschmerzen, Druckgefühl in der Brust, was sich dann zu den Symptomen des Herzinfarktes und dessen Folgen entwickeln kann.
Es gibt aber gerade beim Diabetiker auch sogenannte stumme Herzinfarkte, die keine Symptome verursachen.

Durchblutungsstörungen im Gehirn äußern sich durch Schlaganfallsymptome wie z. B. Schwäche oder Lähmung von Gliedmaßen (Arme oder Beine), herabhängender Mundwinkel, Bewusstseinsstörungen, Sehstörungen, Schluckstörung. Aufgrund der komplexen Leistungsfähigkeit unseres Gehirns kann die Symptomatik natürlich sehr vielgestaltig sein.

Durchblutungsstörungen in den Beinen bewirken oft die Schaufensterkrankheit, das bedeutet man kann eine gewisse Strecke gehen und muss dann aufgrund der Waden-schmerzen innehalten – bis sich die Durchblutung verbessert bzw. wieder für den Muskel ausreichend ist.

Dieses Innehalten nach einer definierten Wegstrecke hat zu dieser Bezeichnung geführt. Ist die Durchblutung höhergradig gestört kommt es zum Ruheschmerz bzw. zum Absterben von Gewebe, der Gangrän. Durch die Betastung der Arterienpulse kann man auch abschätzen ob Gewebe überhaupt noch durchblutet wird, bzw. die Blutwelle in diesem Versorgungsgebiet ankommt. Eine schlechte Durchblutung zeigt sich auch oft im Seitenvergleich der beiden Beine, schlecht durchblutetes Gewebe ist weißlicher und kälter, da ja das rote warme Blut dort nicht fließt.

Es gibt eine Vielzahl an nicht invasiven (die also nicht in den Körper eingreifen) Untersuchungsverfahren (z. B. Ultraschall), mit denen eine bestehende Durch-blutungsstörung genau erkannt und verifiziert werden kann. Wenn sie also irgendeinen Verdacht haben, besprechen Sie dies mit ihrem Hausarzt, er wird die notwendigen Abklärungsschritte sicher für sie einleiten.

Vergessen Sie bitte nicht auf die Prävention!