Das E-Rezept

Bei über 80 % der Kassenärzte und über 90 % der Apotheken ist es schon möglich, Medikamente per E-Rezept zu erhalten bzw. abholen zu lassen. Schon bald sollen alle Patienten den Vorteil der neuen Abwicklung genießen können, auch jene, die sich bei ELGA abgemeldet haben.

 

Das E-Rezept wurde als Pilotprojekt zunächst im Sommer 2021 in Kärnten getestet, dann pandemiebedingt zunächst befristet eingeführt. Nun ist das elektronische Rezept die Zukunft, die Ausrollung in ganz Österreich begann mit Jahresanfang 2022. Seither wurden schon fast 8 Millionen Rezepte ausgestellt. Für Peter Lehner, den Vorsitzenden der Konferenz der Sozialversicherungsträger, ist das E-Rezept ein weiterer Meilenstein in der Digitalisierung des Gesundheitssystems.

 

Das Kassenrezept wird nicht mehr auf Papier ausgestellt, sondern der Arzt erstellt das Rezept und speichert es im E-Card-System. Der Patient kann dann in der Apotheke die E-Card einstecken lassen und erhält sein Medikament. 

 

In der Apotheke kann das E-Rezept außerdem auch mit QR-Code via App auf dem Smartphone oder mittels 12-stelliger E-Rezept-ID (REZ-ID) eingelöst werden. Es ist aber auch weiterhin möglich, sich das Rezept auf Papier ausdrucken zu lassen und wie bisher bei der Apotheke das Medikament zu erhalten. Wie bisher bleiben alle Rezepte 1 Monat lang gültig.

 

Das E-Rezept hat mehrere Vorteile, wie leichtere Überprüfbarkeit, Fälschungssicherheit und Schutz vor Betrug, denn jedes Rezept kann nur einmal eingelöst werden. Außerdem bringt das E-Rezept eine deutliche Reduzierung des Verwaltungsaufwandes, auch in der Arztpraxis. Bei den Apotheken entfällt die Archivierung der Papierrezepte, die Abrechnung wird erleichtert und der Beratungsaufwand bezüglich Rezeptgebührenbefreiung ist geringer. Für Patienten bedeutet das E-Rezept den Wegfall der Zettelwirtschaft, nichts kann mehr verloren gehen. Die Papierflut wird eingedämmt – ein nicht zu unterschätzender Aspekt!

 

An der Weiterentwicklung des Projekts wird gearbeitet. So sollen künftig als Versichertenservice auch Privatrezepte in das E-Rezept-System eingebunden und grenz-
überschreitende E-Rezepte innerhalb der EU ermöglicht werden.

Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum Ut enim ad minim veniam.

John Doe

culpa qui officia

Auch oft gelesen:

Artikel teilen

Mein Leben plus

Verpassen Sie nichts. Melden Sie sich noch heute zu unserem Newsletter an!